Sprungziele
Seiteninhalt

Oersberg

Der Ort Oersberg (dän. Ørsbjerg) wurde 1460 erstmals erwähnt. Der Ortsname setzt sich aus dem nordischen Rufnamen Øther oder Ør und dem Naturnamen für Berg (dän. bjerg, mndt. berch, nndt. barch) zusammen. 

Das Gemeindegebiet setzt sich zusammen aus den Wohnbereichen Arrild, Kragelund, Marienfeld, Neu Oersberg, Reuterberg, Schnurrum, Schrün, Schweltholm, Toesdorf und Töstrup.

Die St.-Johannes-Kirche, eine Feldsteinkirche mit Holzglockenständer, wurde im Jahre 1198 erbaut. Die Westwand der Kirche wurde 1792 erneuert, dabei wurde ein neues Westportal eingebaut. Töstrup war bis zum Deutsch-Dänischen Krieg Mittelpunkt des Töstruper Kirchspiels, zu dem die heutigen Gemeinden Oersberg und Stoltebüll gehörten.

Im Jahre 1848 wurde die Landwirtschaftsschule gegründet. Sie ist damit die älteste im Bundesland Schleswig-Holstein. Der Ort ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt.