Sprungziele
Seiteninhalt
27.05.2016

Öffentliche Auslegung des Entwurfes des B-Planes Nr. 84 der Stadt Kappeln für den „Pferdehof an der Eckernförder Straße in Kopperby-Heide“nach § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom 06.06. bis einschl. 05.07.2016

Stadtwappen Kappeln
Stadtwappen Kappeln

Der vom Bau- und Planungsausschuss der Stadt Kappeln in der Sitzung am 23.05.2016 gebilligte und zur Auslegung bestimmte Entwurf des B-Planes Nr. 84 der Stadt Kappeln für den „Pferdehof an der Eckernförder Straße in Kopperby-Heide“ und der Begründung inkl. Umweltbericht dazu liegen in der Zeit vom 06.06. bis einschl. 05.07.2016 im Rathaus Kappeln, Reeperbahn 2, Bauamt, Zimmer Nrn. 20 oder 21, während der Dienststunden (Mo.-Fr. 8:00 bis 12:30 Uhr und Do. nachm. 14:00 bis 17:30 Uhr) zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.
Sie haben ebenfalls die Möglichkeit die Entwürfe im Internet unter https://www.bob-sh.de/plan/BP84 einzusehen und Ihre Stellungnahme dazu abzugeben.

Folgende umweltrelevanten Informationen sind verfügbar und liegen mit aus:
- Landschaftsplan Kappeln
- Folgende Stellungnahmen aus der frühzeitigen Behördenbeteiligung:
- Kreis Schleswig-Flensburg vom 04.05.2016 zu den Schutzgütern Tiere und Pflan-zen, Boden, Wasser und Landschaft und Ortsbild
- Archäologisches Landesamt vom 11.04.2016 zum Schutzgut Kultur und sonstige Sachgüter
Die diesen Informationen zugrunde liegenden Unterlagen liegen ebenfalls aus.

Während der Auslegungsfrist können alle an der Planung Interessierten die Planunterlagen und umweltbezogenen Stellungnahmen einsehen sowie Stellungnahmen hierzu schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift abgeben.
Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können gemäß § 3 Abs. 2 BauGB bei der Beschlussfassung über den B-Plan unberücksichtigt bleiben, wenn die Stadt den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des B-Planes nicht von Bedeutung ist.
Einwendungen, die im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht werden, aber hätten fristgerecht geltend gemacht werden können, machen einen Normenkontrollantrag nach § 47 VwGO unzulässig.

24376 Kappeln, den 27.05.2016

Stadt Kappeln
(LS.) Der Bürgermeister
gez. Traulsen
Bürgermeister