Sprungziele
Seiteninhalt
17.12.2015

I. Nachtragssatzung der Stadt Kappeln über die Erhebung einer Hundesteuer

Aufgrund des § 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein in der Fassung vom 28.02.2003 (GVOBl. Schl.-H. S. 57) in der zu Zeit gültigen Fassung sowie der §§ 1 und 3 des Kommunalabgabengesetzes des Landes Schleswig-Holstein in der Fassung der Bekanntmachung vom 10.01.2005 (GOVBl. Schl.-H. S. 27) in der zur Zeit gültigen Fassung wird nach Beschlussfassung durch die Stadtvertretung vom 16.12.2015 folgende I. Nachtragssatzung erlassen:

Artikel I

§ 4 erhält folgende Fassung:
§ 4
Steuersatz
(1) unverändert
(2) unverändert
(3) Als gefährliche Hunde gelten die Rassen Pitbull-Terrier, American Staffordshire-Terrier, Staffordshire-Bullterrier, Bullterrier sowie deren Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden sowie alle Hunde, die von der Ordnungsbehörde als gefährlich eingestuft wurden.

Artikel II

Inkrafttreten
Diese I. Nachtragssatzung tritt ab dem 01.01.2016 in Kraft.

Kappeln, 17.12.2015

Stadt Kappeln

Der Bürgermeister
gez. Heiko Traulsen