Sprungziele
Seiteninhalt
26.03.2018

Auslegung des Lärmaktionsplanes nach §47d Bundes-Immissionsschutzgesetz in der Zeit vom 26.03. bis 19.04.2018.
Umsetzung der Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG (ULR) in Schleswig-Holstein.

Mit der Richtlinie 2002/49/EG des europäischen Parlaments und des Rates vom 25. Juni 2002 über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm (Umgebungslärmrichtlinie) hat die Europäische Gemeinschaft ein Konzept vorgegeben, um schädliche Auswirkungen und Belästigungen durch Um-gebungslärm zu verhindern, zu mindern und ihnen vorzubeugen.
Die Umsetzung der Umgebungslärmrichtlinie in deutsches Recht erfolgte mit den §§47 a-f im Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchV), durch die Verordnung über Lärmkartierung (34. BImSchV) und weitere untergesetzliche Regelwerke.
Zuständig für die Ausarbeitung von Lärmkarten und die Aufstellung von Lärmaktionsplänen sind die Gemeinden in Schleswig-Holstein.
Folgende Straßen werden in der Stadt Kappeln von der Lärmkartierung Stufe 2 berücksichtigt:
• B 203 (von der Kreuzung B199/201 bis zu der Kreuzung K123/L286)
Die Kartierung des Straßenlärms erfolgt durch das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein (LLUR). Die Karten der Lärmkartierung, sowie weitere Informationen können unter folgendem Link eingesehen werden: http://www.umweltdaten.landsh.de/laermatlas
Der Erläuterungsbericht, sowie der Musteraktionsplan werden vom 26.03.2018 bis zum 19.04.2018 öffentlich im Rathaus der Stadt Kappeln, Reeperbahn 2, in Zimmer 23 ausgelegt.

Stadt Kappeln, den 26.03.2018

gez. Jana Becker

Leiterin der Bauverwaltung